2021 - Magerwiese 2.0

Neues Jahr, neues Glück - das haben wir seit 2013 jede Gartensaison immer wieder gedacht, leider hat sich unsere Magerwiese mehr und mehr zu einer Rasenwiese entwickelt und sich immer weiter von der ursprünglichen Idee "Magerwiese" entfernt.

Nachdem innerhalb unseres Vereins viel darüber diskutiert wurde, was man tun könnte, um zum einen das schützenswerte Biotop zu erhalten bzw. wiederherzustellen und zum anderen gleichzeitig den Ort auch zum Verweilen für Vereinsmitglieder und Gäste unserer Anlage aufzuwerten, hat unser im letzten Jahr neu gewählter Vorstand eine Lösung gefunden:

Wir fangen mehr oder weniger noch mal von vorne an - allerdings nicht, ohne vorher den Boden noch weiter durch Einbringen von Sand abzumagern, denn hier lag wohl in der Vergangenheit das Problem: Der Boden war immer noch zu fett. Zusätzlich zum schon vorhandenen Sandstreifen (Schaffung von Nistmöglichkeiten für Insekten) auf der einen Seite soll an der anderen Seite der Wiese ein schmaler Streifen mit Beerenobst-Sträuchern geschaffen werden, quasi ein "Nasch-Streifen". Im hinteren Teil der Wiese (ursprünglich eine "normale" Rasenfläche vorm Toilettenhäuschen) soll eine einladende Sitzecke entstehen, zusätzlich dazu eine Obstbaumbepflanzung (Felsenbirne und Apfel).

Das bisherige Insektenhotel soll zu einer Infotafel umfunktioniert werden, dafür kommt aber ein zusätzlicher Totholzhaufen zum seitlichen Sandbereich, ebenso Lehm als Nist- und Baumöglichkeit für die Insekten.

So weit, so gut - da man für solch einen Plan aber Fachwissen und Manpower braucht (und von beidem haben wir nicht genug!), hat unser Vorstand entschieden, die Umsetzung der Bodenarbeiten in professionelle Hände, sprich, einen Gartenbaubetrieb zu legen.

 

Die Magerwiese Anfang Mai 2021, vor Beginn der Arbeiten.
Die Magerwiese Anfang Mai 2021, vor Beginn der Arbeiten.

 

Die nötigen Arbeiten waren:

 

- Abtragen der bisherigen Grasnarbe

- Einbringen von neuem Sand

- Schaffung des Seitenstreifens mit Beerenobstbepflanzung

- Vorbereitung für die Sitzecke (Holzhäckselfläche), Pflanzung von Obstbäumen

- Auffüllen/Erneuern des Sandstreifens

- neues Saatgut einbringen

 

Wir haben die Arbeiten fotografisch dokumentiert, die am 18.05. begonnen (ausgeführt durch den Gartenbaubetrieb):

 

Am 2. Arbeitstag wurde noch mehr Sand aufgetragen und die restlichen Arbeiten erledigt:

 

 

 

 

Zum Schluss folgte noch die Einsaat, ansonsten war nach 2 Tagen alles fertig!

Auch dieses Mal haben wir eine Saatmischung von Rieger-Hofmann verwendet, hoffen wir mal, dass die neue Boden-Saatgut-Kombination uns mehr Erfolg bringt!

 

...und jetzt heißt es: Warten...aber das feuchte Wetter ist uns freundlich gesinnt, bald dürfte es losgehen mit der Keimerei...! :-)