Umgestaltung der Vereinswiese

in einen naturnahen Kinder-Erlebnisraum

Unsere Vereinswiese besteht - nun ja, aus Wiese - und einer Tischtennisplatte.

Von oben bis hinunter zum Vereinsheim besteht ein Gefälle, so dass selbst Fußballspielen für unsere Kids nicht so ganz einfach ist...ansonsten wird zwar ab- und an die Tischtennisplatte bespielt, aber wirklich einladend ist das Gelände bisher nicht. Wenn man bedenkt, dass es auch keinerlei sonstige Spielgeräte o.ä. in unserer Anlage gibt, muß man zugeben, dass der Ist-Zustand für die in der Kleingartenanlage spielenden Kinder nicht wirklich optimal ist.

 

Aus diesem Grunde hat unser Vorstand die Initiative ergriffen und zunächst einmal alle Gärtner mit kleineren Kindern zu einem "Elternabend" eingeladen, um zu erfahren, was die Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse der Kinder sein könnten. Das Ergebnis, kurz zusammengefasst, ging Richtung "naturnaher Erlebnisraum" und konzentrierte sich auf die Vereinswiese, auch, weil diese sich in einem abgelegeneren Teil der Kleingartenanlage befindet und so dort 1. die Kinder unbeobachtet selbst agieren könnten und 2. andere ruhebedürftigere Gärtner sich weniger gestört fühlen dürften.

 

In Hinblick auf dieses Ergebnis des Elternabends hat der Vorstand den oberen Teil der Wiese zur Umgestaltung frei gegeben.

 

Die ersten "Vorarbeit", das Gelände umzugestalten, wurde im Herbst 2013 begonnen: Eine an die Rasenfläche angrenzende Weißdorn-Hecke, die nicht nur arbeitsintensiv, sondern auch sehr stachelig war, wurde gekappt, das Wurzelwerk freigelegt und schließlich mit der Kettensäge die Wurzeln so gut es geht entfernt:

Kinder-Erlebnis-Tag


Ein weiterer wichtiger Schritt hin zur Neugestaltung der Wiese ist es natürlich, die Kinder selbst zu fragen, was sie sich wünschen (Stichwort: Partizipation).

Zu diesem Zweck veranstalteten wir im Frühjahr 2014 einen "Kinder-Erlebnis-Tag", der dazu diente, alle Kinder des Vereins zusammenzuführen, sich kennen zu lernen und die eigenen Vorstellungen zu Papier zu bringen (zu malen).

Hier ein paar fotografische Eindrücke: